Förderer der Klangstrolche


Auszeichnung der Klangstrolche
2014
Hamburger Stiftungspreis, 2. Platz
Land der Ideen
2013
2009
Die Jubiläumsinitiative der Körberstiftung
"INVENTIO 2007"
des Deutschen Musikrates und der Stiftung „100 Jahre YAMAHA e.V.“
für innovative musikpädagogische Projekte.

Das Konzept der Klangstrolche
Die Eckpunkte des Klangstrolche-Konzepts:
Frühest mögliche musik. Förderung für bessere Bildungschancen
Billstedt - kulturelles Randgebiet
Partnerverbund für flächendeckende musikalische Frühförderung
Umsetzung in den Partnereinrichtungen
Kinderkultur im Kulturpalast
Frühest mögliche musikalische Förderung für bessere Bildungschancen
Bereits in den ersten sechs Jahren werden die Grundlagen für die Entwicklung von Kompetenzen in allen Lebensbereichen gelegt. So ist etwa die Sprachentwicklung von Kindern mit Schuleintritt weitgehend abgeschlossen. Musik und das eigene Musizieren sind ein Schlüssel zum Erlernen von Sprache, sozialem Verhalten, logischem Denken und Motorik. Soziale Unterschiede führen oft dazu, dass Kinder nicht ihren Bedürfnissen entsprechend gefördert werden. Mit dem Klangstrolchprojekt soll vor allem sozial benachteiligten Familien eine Chance auf musikalische Förderung ihrer Kinder gegeben werden. Daher liegt ein Schwerpunkt darauf, dass die Klangstrolch-Ausbildung in den Alltag der jeweiligen Einrichtung integriert ist und somit keine zusätzlichen Kosten für die Musikausbildung und -ausstattung der Kinder auf die Familien zukommen.
nach oben
Billstedt - kulturelles Randgebiet
Mit mehr als 100.000 Einwohnern ist der Ortsamtsbereich Billstedt eine Großstadt mit vielfältigen Kulturen und starken Gegensätzen: ein sehr junger Stadtteil, der ständig wächst. Hamburgweit bekannt sind das schlechte Image von Billstedt, die defizitäre Bildungssituation, der überdurchschnittlich hohe Anteil nichtdeutscher und sozial benachteiligter Bevölkerungsgruppen und die hohe Erwerbslosenquote. Die kulturelle Teilhabechancen der Kinder aus den letztgenannten Gruppierungen ist in Billstedt äußerst gering. Im Stadtteil gibt es zudem kein Angebot, das einen Einstieg ab dem Säuglingsalter in die musikalische Frühförderung anbietet.
nach oben
Partnerverbund für flächendeckende musikalische Frühförderung
In den Kindereinrichtungen wird musikalische Frühförderung als Standardangebot integriert. So wird das Thema Musik zunehmend für Kinder aus Billstedt und hamburgweit eine dauerhafte und wichtige Komponente ihrer Entwicklung sein. Der Kulturpalast will durch die Unterstützung und Qualifizierung von Kindereinrichtungen neue Partner (Multiplikatoren) für die systematische musikalische Früherziehung gewinnen.
Familieneinrichtungen:
In Elternschulen und Kinder- und Familienhilfe-Zentren werden die Klangstrolch-Stunden als regelmäßige feste Gruppen in das offene Angebot integriert. Zum Großteil nehmen die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern teil.
Kitas und Kindergärten:
Hier findet in der Regel musikalische Früherziehung ohne Eltern statt. ErzieherInnen werden für das Lehrkonzept qualifiziert, um eine regelmäßige und kostengünstige Früherziehung in den Einrichtungen zu etablieren.
Kulturpalast:
ist zugleich Projektträger und Strolcherei. Er bietet offene Musikgarten-Kurse für weitere Zielgruppen an und entwickelt übergreifende Projekte. In seinen Räumlichkeiten finden auch die Veranstaltungen für die Klangstrolche und Fortbildungen für die Klangstrolch-Lehrer statt. Des Weiteren steuert der Kulturpalast die fachliche Entwicklung des Projekts, regelmäßige Treffen der Klangstrolch-Lehrer sichern den Erfahrungsaustausch.
nach oben
Umsetzung in den Partnereinrichtungen
Jede Partnereinrichtung beginnt nach der Ausbildung zurStrolcherei zunächst mit Kursangeboten auf Grundlage der Methoden SimSaLaBim und Musikgarten - immer mit der Vision, die musikalische Früherziehung um weitere Phasen, Gruppen und Angebote zu erweitern. Durch die Veranstaltungen im Kulturpalast, kleine Präsentationen und das Entstehen verschiedener Musik-Formationen (Trommeln, Kindertanz, Breakdance, etc.), erhalten die Kinder weitere Möglichkeiten, Musik auf unterschiedliche Arten kennen zu lernen. Da vor allem auch Familien mit Migrationshintergrund Bildungsangebote gemacht werden sollen, um somit ihre Möglichkeiten zur Integration zu verbessern, soll internationales Liedgut bei der Weiterentwicklung zu einer eigenen Klangstrolch-Methode (z.B. mit einem didaktisches Klangstrolch-Liederbuch) miteinbezogen werden.
nach oben
Kinderkultur im Kulturpalast
Der Kulturpalast im Wasserwerk e.V. bietet seit 1988 regelmäßig Veranstaltungen für und unter Einbeziehung von Kindern an, mit dem Ziel, ein vielfältiges Angebot als festen Bestandteil im Ortsamtsbereich Billstedt zu etablieren. Dabei versteht sich der Verein als regionale Entwicklungsagentur für Kinderkultur, die mit Hamburger Künstlern und regionalen Netzwerken ein qualitativ hochwertiges Angebot für diese Region entwickelt. Dieses reicht von monatlichen Theaterangeboten über Kurse und Workshops, Literatur- und Musikförderung bis hin zu regionalen Groß-Veranstaltungen wie dem Hamburger KidsMove. In der Region Billstedt gibt es im Bereich Kinderkultur zu den Angeboten des Kulturpalastes nur sehr wenige Angebote. Die Mobilität der Kinder ist durch die soziale und finanzielle Situation vieler Familien im Stadtteil sehr eingeschränkt, so dass der Großteil der Billstedter Kinder nicht die Gelegenheit erhält, an Kinderkultur teilzuhaben und mitzuwirken.
nach oben